Markiert: HU Tobacco

image_pdfimage_print
1

Port Latakia – Everybodies Darling

Dieser Tabak von HU-Tobacco kam irgendwann um das Jahr 2010/11 herum auf den Markt. Ein Hersteller, dessen Kundschaft damals im Wesentlichen noch aus den Mitgliedern der gängigen Foren zum Thema Tabak und Pfeife bestand. Das sollte sich jedoch sehr bald ändern, und heutzutage ist dieses Unternehmen ein nicht mehr wegzudenkender...

10

Tabak | Bildband, Kompendium oder Katalog?

Jetzt könnte man auf den Gedanken kommen, Pfeifenblog sei gerade auf dem HU-Tobacco Trip. Aber ein solcher wäre durchaus zu vertreten, denn bei der derzeitigen Ödnis in der Tabakentwicklung, den gesetzlich geforderten Verschönerungsmaßnahmen für Verpackung und dem fehlenden Einfallsreichtum der meisten Hersteller, Blender, Fachhändler oder sonstigen Anbieter, ist eine Unternehmung...

7

HU Tobacco | Manyara

Rechtzeitig zur Pfeifenshow in Lohmar gibt es wieder einige neue Tabake von HU Tobacco, darunter auch einen aus der Afrika-Serie, an dem ich mitgewirkt habe (um das gleich vorweg zu sagen) und den ich hier kurz vorstellen möchte. Er heißt „Manyara“, benannt nach dem gleichnamigen See in Tansania und wie...

3

HU Tobacco | RaiKo InBeTween

Zu diesem Tabak bin ich mal wieder wie die Jungfrau zum Kinde gekommen, also vielmehr wie der Fotograf zur Tabaksdose. Wie am Fließband des ehrenwerten Henry Ford stand ich und gab mich der Eintönigkeit meines Tuns hin. Sämtliche Tabaksdosen von HU Tobacco mussten geöffnet, ein Häufchen Tabak entnommen und dann...

33

Tabak & Digital Hype

Tabakliebhaber, die unsere Vorstellungen von Tabaken -sogenannte reviews- und die vielen Anmerkungen dazu von Zeit zu Zeit oder gar regelmäßig lesen, sind genau solche: anspruchsvolle Geniesser, die neben dem reinen Genuß immer eine gewisse „Umgebung“ brauchen. Sei es eine räumliche, eine gesellschaftliche oder eine, die der Tabak durch Format und...

19

Fayyum Special Cake – so wertvoll wie ein kleiner Penzance ….

Reden wir zunächst Klartext. Zu diesem Tabak-Hersteller stehe ich in einer Geschäftsverbindung. Ich habe Etiketten entworfen, erstelle Katalog und Website, bin also befangen. Diesen Tabak habe ich allerdings nicht zum Testen überlassen bekommen (das hat der Fayyum Cake gar nicht nötig), ich habe ihn auch nicht käuflich erworben (es gibt ihn ja so...

12

HU Tobacco | Foundation by Musicò NYALA

(AD) Eineinhalb Jahre ist es nun her, dass die „Foundation by Musicò“-Reihe von HU Tobacco zum letzten Mal Zuwachs bekommen haben. Darum dachten wir, es ist mal wieder Zeit für was Neues, zumal wir seit längerem schon eine konkrete Idee für einen etwas ungewöhnlichen Blend im Kopf hatten: Havanna sollte...

HU-Tobacco Flanagan Flake 19

HU-Tobacco | Der neue Flanagan

Kaum grantelt man im Blog ein paar Jahre wegen hässlicher Tabaksdosen herum, schon kommt einer daher und trägt einem auf, dass man es doch selber besser machen soll. So wird aus dem Besserwisser – in Bayern „G’scheidhaferl“ genannt – einer der beweisen muss, dass er auch ein Besserkönner ist. So...

1

HU-Tobacco | Aus dem Krater #1 bis #5

Aus dem Krater nennt HU-Tobacco eine 5-teilige Reihe von Flakes und einem Ready Rubbed, unprätentios durchnummeriert. Der Tobacconist ist im bayerischen Donau Ries ansässig, eine geologisch einzigartige Landschaft in einer nahezu kreisrunden Bodenabsenkung in Form eines Kraters. Nur das dieser Krater nicht vulkanischen Ursprungs, sondern durch einen gewaltigen Meteoriteneinschlag (Asteroid)...

HU Tobacco | Foundation by Musicò: Indaba 2

HU Tobacco | Foundation by Musicò: Indaba

Über die Foundation by Musico Reihe von HU Tobacco wurde ja schon mehrfach geschrieben, aber über den Indaba konnte ich noch kein eigenes Review finden. Vorwegnehmend, hat es bei mir jeder Tabak schwer, der keinen Perique enthält. Ich mag die säuerliche Note einfach unglaublich gern. Sowohl in den Virginia/Perique Flakes,...