BR Klassik & Wissen | Hörbiografien

image_pdfimage_print

Der Bayerische Rundfunk hat in der Reihe BR Klassik Wissen bisher 11 aufwendig produzierte Hörbiografien von bekannten Komponisten veröffentlich. Der Autor ist der Musikwissenschaftler  Jörg Handstein.  Die aufwendig produzierten Hörbiografien vermitteln auf unterhaltsame und kurzweilige Art die Lebensgeschichten berühmter Komponisten. Wer waren Mozart, Mahler, Schumann, Schubert, Fanny und Felix Mendelssohn? Wer Beethoven, Brahms, Wagner, Tchaikovsky und Verdi? In welcher Zeit entstanden ihre Werke? Und wie hat ihr Leben ihre Musik beeinflusst? Als Sprecher wurden namhafte Schauspielerinnen und Schauspieler verpflichtet, die sehr professionell die Vergangenheit lebendig werden lassen: Matthias Brandt, Martina Gedeck,  Brigitte Hobmeier oder Cornelius Obonya und viele andere. Zahlreiche Musikbeispiele sowie etliche vollständige Werke, von bedeutenden Musikerinnen und Musikern auf hervorragendem Niveau eingespielt, vergegenwärtigen das Schaffen der Komponisten. Alle Zitate folgen den Quellen – schließlich ist das, was wirklich passiert ist, spannender als alle später erfundenen Anekdoten. So wird fundiertes Wissen zum fesselnden Hörgenuss.

Wir machen das „Monumentalwerk“ hier ungekürzt hörbar. Ich empfehle aber unbedingt, die CDs zu kaufen, den die Booklets unterstützen das Wissenerlebnis im Besonderen.

 

Als Erzähler ist Udo Wachtveitl (Tatort München Kommissar) die tragende Stimme der Reihe, vielfach unterstützt von einem anderen As aus der Sprecherriege: Gert Heidenreich. Wer dessen Stimme einmal im Fernsehen oder im Radio gehört hat, vergißt sie nicht wieder.

Bildquelle: (c) BR/ Johanna Schlüter – wunderbarer Erzähler: Udo Wachtveitl

BEETHOVEN „FREIHEIT ÜBER ALLES“ – BR-KLASSIK 4CD 900907
Ludwig van Beethovens Leben wird als Geschichte eines radikalen Individualisten in einer unsicheren Zeit erzählt. Eine Hauptrolle spielt dabei die Musik: ständig auf neuen Wegen, effektvoll und tiefsinnig, schrullig und poetisch, sinnlich und philosophisch.
CORNELIUS OBONYA spricht Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 67
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons
Sonate für Klavier f-Moll, op. 2 Nr. 1
Alexej Gorlatch, Klavier


HÄNDEL „DIE MACHT DER MUSIK“ – BR-KLASSIK 3CD 900911
Barocker Glanz, Triumphe und Niederlagen prägten das Leben von Georg Friedrich Händel. Die Hörbiografie erzählt von seiner erstaunlichen Karriere vom Kirchenorganisten zum freien Opernunternehmer. Musik von den kaum bekannten Jugendwerken bis zu den späten Oratorien beleuchtet Händels Schaffensweg.
BERNHARD SCHIR spricht Georg Friedrich Händel


MAHLER „WELT UND TRAUM“ – BR-KLASSIK 4CD 900901
In dieser Hörbiografie wird Gustav Mahlers Leben vor dem Hintergrund einer spannungsreichen Epoche erzählt, farbig und vielstimmig, faktentreu und nah an den Quellen.
RENÉ DUMONT spricht Gustav Mahler

Symphonie Nr. 1 D-Dur
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons


FANNY & FELIX MENDELSSOHN „ZWEI LEBEN FÜR DIE MUSIK“ – BR-KLASSIK 4CD 900925
Fanny und Felix, die beiden ältesten Kinder des musikbegeisterten Bankiers Abraham Mendelssohn und seiner Ehefrau Lea waren hochmusikalisch. Während Felix ein berühmter Komponist und Dirigent wurde, musste Fanny ihre kompositorische Begabung – den Gepflogenheiten der Zeit entsprechend – einer Rolle als Ehefrau und Mutter nachordnen. Die Hörbiografie rückt neben Felix ganz bewusst auch Fanny Mendelssohn in den Fokus der Betrachtung.
MARTINA GEDECK spricht Fanny Hensel/ SABIN TAMBREA spricht Felix Mendelssohn Bartholdy

Symphoniesatz für Streicher c-Moll, MWV N 14
Streichersymphonie Nr. 8 D-Dur, MWV N 8
Streichersymphonie Nr. 12 g-Moll, MWV N 12, „Fuga“
Münchner Rundfunkorchester ¡ Henry Raudales
„Verleih uns Frieden gnädiglich“, MWV A 11
Chor des Bayerischen Rundfunks, Howard Arman


MOZART „SCHATTEN UND LICHT“ – BR-KLASSIK 4CD 900906
Verkörpert von dem Wiener Schauspieler Florian Teichtmeister wird Wolfgang Amadé Mozart lebendig – in seinem Denken und Fühlen, seinem Alltag und seiner Epoche.
FLORIAN TEICHTMEISTER spricht Wolfgang Amadé

Klavierkonzert Nr. 18 B-Dur, KV 456 – Martha Argerich, Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk, Eugen Jochum

Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur, KV 488 – Daniel Barenboim, Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Rafael Kubelík


SCHUMANN „DIE INNERE STIMME“ – BR-KLASSIK 4CD 900916
In Robert Schumanns Musik offenbart sich ein von Kindheit an exzentrischer, labiler und verletzlicher Charakter, aber auch ein scharfer, hoch entwickelter Geist, den die Musik ebenso wie seine gespannte Emotionalität abspiegeln. Schumanns „innere Stimme“ ist der Brennpunkt der ganzen musikalischen Romantik.
MATTHIAS BRANDT  spricht Robert Schumann

Symphonie Nr. 1 B-Dur, op. 38 „Frühlingssymphonie“
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons


TSCHAIKOWSKY „DER WILLE ZUM GLÜCK“ – BR-KLASSIK 4CD 900915
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, hochsensibel und homosexuell, hatte ein schweres Leben; aber er war gewillt, das Beste daraus zu machen und hinterließ ein vielfältiges Lebenswerk. Die Hörbiografie bringt es in allen Facetten zum Klingen und erzählt authentisch von Tschaikowskys lebenslanger Suche nach dem Glück.
STEFAN WILKENING spricht Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

Symphonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 „Pathétique“
„Die Nachtigall“
Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Janson


VERDI „DAS WAHRE ERFINDEN“ – BR-KLASSIK 3CD 900904
Giuseppe Verdi, Sohn eines Schankwirts aus einem armseligen Dorf in der Po-Ebene, ist ein „self made man“. Mit 26 bringt er seine erste Oper an der Mailänder Scala heraus, mit 35 wird er Gutsbesitzer, mit 48 Parlamentsabgeordneter. Die Hörbiografie schildert Verdis Leben im Spannungsraum zwischen Bühne und Landwirtschaft, Musik und Politik.
HANS JÜRGEN STOCKERL spricht Giuseppe Verdi

„Suona la tromba“
Chor des Bayerischen Rundfunks, Peter Dijkstra
Max Hanft, Klavier


WAGNER „FEUERZAUBER, WELTENBRAND“ – BR-KLASSIK 4CD 900903
Abenteuer und Affären, Glanz und Elend, Wahn und Visionen: Die Lebensgeschichte Richard Wagners wirkt fast schon wie ein Roman. Die Hörbiografie webt ihn aus dem Stoff, den Musik, Originaltexte und Zeitdokumente in Fülle liefern – farbig und vielstimmig, stets aber authentisch.
GÖTZ ARGUS spricht Richard Wagner

Orchestermusik aus Tannhäuser, Lohengrin;Tristan und Isolde, Götterdämmerung
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons


RICHARD STRAUSS „Die Zeit,die ist ein sonderbar‘ Ding“ – BR KLASSIK 3 CD 900905
Richard Strauss ist bis heute einer der meistgespielten Komponisten aus der Epoche an der Schwelle zur Moderne. In Opern wie „Elektra“ und „Salome“ sowie in den Tondichtungen hat er Traditionen zur Meisterschaft geführt, virtuos in neue Zusammenhänge gestellt und dabei vor allem beim Musiktheater seiner Zeit den Weg gewiesen. Aber auch die schillernde Persönlichkeit des in München geborenen Komponisten, Kapellmeisters, brillanten Briefeschreibers, des Anwalts der Rechte von Künstlern und des in dunklen Zeiten gescheiterten Menschen und Musikpolitikers fasziniert bis heute eine große Fangemeinde. Neben der spannenden Hörbiografie runden ausgewählte Briefe an Familienmitglieder und berühmte Zeitgenossen wie Hans von Bülow, Cosima Wagner, Stefan Zweig und Hugo von Hofmannsthal ein lebendiges Bild eines Künstlers ab, der neben seinen Erfolgen als Komponist immer auch scharfsinniger Beobachter seiner Epoche war. Auf einer dritten CD enthält die Hörbiografie Aufnahmen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Franz Welser-Möst, der seit 25 Jahren gern gesehener Gast am Pult des Orchesters ist. Sie werfen zwei Schlaglichter auf die wichtigsten Gattungen im Schaffen von Richard Strauss: die Tondichtung „Eine Alpensinfonie“ von 1915 sowie die vier symphonischen Zwischenspiele aus der Oper „Intermezzo“ von 1924.


SCHUBERT „DIE LIEBE LIEBT DAS WANDERN“ – BR-KLASSIK 4CD 900927
Dass in Franz Schubert, der aus seiner Geburtsstadt Wien nie weit hinauskam, gleichwohl die Sehnsucht nach der Ferne schlummerte, zeigen etliche seiner Kompositionen, die das Wandern besingen, die Natur im Lauf der Jahreszeiten ausdeuten. Im Geiste der Romantik sind dabei Trennung, Einsamkeit und Todesgedanken stets unterschwellig präsent.
ROBERT STADLOBER spricht Franz Schubert

Symphonie Nr. 8 C-Dur, D 944
„Große C-Dur-Symphonie“
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Herbert Blomstedt


Die Reihe gibt es im Handel oder im BR Shop : als Box Set mit 38 CD (BR-KLASSIK 38 CDs 900928) oder als einzelne Alben. Bitte beachten: im Box Set ist nicht die Hörbiofgrafie von Richard Strauß enthalten.


Bodo Falkenried

exemplarischer Niederrheiner, seit über 50 Jahren in München daheim, genauso lang Pfeifen- und Tabaksammler, versessen auf Musik, Literatur und andere Künste. Unternehmer, Segler, Reisender [..unser Mann in Asien]. Intensiver Marktgeher, immer an Feuer & Herd, sofern in der Nähe. Email an den Autor  

7 Antworten

  1. Andi sagt:

    Hallo Bodo,

    meine klare Co-Empfehlung an dieser Stelle. Manche habe ich immer mal wieder in Teilen im Radio gehört, ein paar habe ich aber auch auf CD. Herr Wachtveitel macht seine Arbeit sehr gut, die Inhalte sind imformativ und unterhaltsam zugleich.

    Frohes Hören!

  2. Bodo Mauk sagt:

    Hallo Bodo,
    ganz tolle Sache. Hab erst mal kurz reingehört, werde mich aber in den nächsten Tagen intensiver damit befassen. Endlich mal etwas, was meinen lethargischen Alltag durchbricht.

  3. Die Schubert Hörbiografie ist nun eingefügt-

  4. Bernd Fleischmann sagt:

    Nun ist es mir gelungen, die Hörbiographien auf Spotify zu übertragen. Das hat mir viele Stunden an wundervoller Unterhaltung und auch eine Menge neuer Erkenntnisse gebracht. Ein großer Dank gebührt also Bodo, der sich die nicht unerhebliche Mühe gemacht hat, diese Hörbiographien allen Lesern dieses Blogs zur Verfügung zu stellen.

  5. Johannes Büchs sagt:

    Hallo Bodo,
    danke für diese Besprechnung. Die meisten dieser Hörbiografien hatte ich bereits einzeln gekauft. Die sind einfach klasse gemacht und bieten eine tolle Kombination aus Musik und Leben des jeweiligen Komponisten in Hörform. Wen ich in dieser Reihe leider vermisse, ist Johann Sebastian Bach. Aber auch für ihn hat BR Klassik „Die große Bach-Box“ mitproduziert (Label Igel Genius, 8 CDs). Die richtet sich zwar mehr an Kinder, ist aber auch schön zu hören. Jeweils zwei CDs zu: Brandenburgische Konzerte, Das wohltemperierte Klavier, Das Weihnachtsoratorium und Die Matthäuspassion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.