Bullls Eye Flake – Orlik, Davidoff, Stokkebye

image_pdfimage_print

Es mag ein wenig unübersichtlich erscheinen bei den Flaggschiffen der Virginia Curly Cuts: Escudo, Dunhill DeLuxe Navy Rolls, Orlik Bullseye Flake, Peter Stokkebye`s Luxury Bullseye Flake und  Davidoff Medaillon Flake – und alles kommt mittlerweile aus den Maschinen von Orlik (STG Scanadinavian Tobacco Group) aus Dänemark. Steht für mich durch diverse Tests dieser Tabake aus unterschiedlichen Bezugsquellen fest, das der Escudo und der DDLNR von Aussehen und Geschmack völlig identisch sind, so gibt es bei den Orlik Bullseye Flakes, den Davidoff Flake Medaillons und dem Peter Stokkeby`s Luxury Bullseye ohnehin keinen Zweifel. Da besteht der Unterschied nur in der Verpackung und in einem teilweise irrwitzigen Preisunterschied.

Zunächst fällt zum Escudo /DDLNR ein optischer Unterschied auf: der Davidoff, dessen Scheiben zwar vom Umfang her ein wenig kleiner sind, hat in der Mitte einen dunklen Black Cavendish Kern, so daß tatsächlich der Eindruck eines Auges entsteht. Die Virgina und Perique Bestandteille scheinen feiner “ gesponnen“ zu sein. Der Cavendish macht auch den entscheidenden Geschmacks- und Duftunterschied zum Escudo aus. Ein feiner, ausgewogener Tabak, der sich gleichwertig zum Escudo mit nur geringer Geschmacksvariante darstellt. In der frisch geöffneten Dose liegen peinlich genau aufeinenandergelegte, wunderschöne Scheiben mit einer ganz feinen Struktur, die muß ein penibler Buchhalter oder Revisor verpackt haben. Der Tabak verströmt einen süßen, kräftigen Duft. Der Escudo riecht im Gegensatz dazu etwas feiner, ausgewogener. Das Anbrennen, der vorzüglich gleichmäßige Abbrand, die elegante Raumnote – alles das kennen wir von den Brüdern. Er kommt mir nur ein wenig kräftiger vor (Nikotin?), vor allem, wenn Pfeife und Tabak insgesamt wärmer geworden sind. Nicht unangenehm, diese zunehmende Stärke.

Das Original, der Orlik Bull`s Eye, unterscheidet sich überhaupt nicht von den anderen zwei Derivaten, lediglich das Etikett ist ein anderes. Und die Verfügbarkeit, die Deutschland ausklammert.

Dann ist da noch der Peter Stokkeby´s Luxury Bullseye Flake, den ich einfach mal als preisgetriebene Marketingidee abhandeln möchte. Der Unterschied zu den beiden anderen Bullenaugen besteht ausschliesslich im Bulk-Verpackungsformat und einem sehr, sehr attraktiven Preis. Allerdings ist angeraten, ihn in Schnappdeckelgläser umzufüllen, wenn größere Mengen längere Zeit gelagert werden sollen. Erhältlich nur in den USA, derzeit zum Preis von 5,60€ für 50g und 100g für 10,53. Kauft man gar 24 oz = 1,2 KG, dann sinkt der Preis auf 5,25 € je 100 g. Obwohl wir im Blog üblicherweise keine Preise nennen, so machen wir hier eine Ausnahme. Zumal der Davidoff in der 50g Dose immerhin 16,20 € kostet.

Fazit für alle drei Varianten:ein erstklassiger Tabak, wunderbar in Duft und Geschmack und eine interessante Ergänzung zum Escudo, der mir in der Abrundung des Geschmacks über eine ganze Pfeifenlänge doch noch ein wenig perfekter erscheint, vor allem in der gebackenen Variante, die bei mir Standard ist. Escudo heißt jetzt übrigens Eclipse!

 

Nachsatz

Dank aufmerksamer Leser soeben noch den folgenden Hinweis bekommen: ein weiteres Derivat wird in Deutschland auch von Dan Tobacco unter dem Namen Roper`s Roundels angeboten !

 

Bodo Falkenried

exemplarischer Niederrheiner, seit über 50 Jahren in München daheim, genauso lang Pfeifen- und Tabaksammler, versessen auf Musik, Literatur und andere Künste. Unternehmer, Segler, Reisender [..unser Mann in Asien], Intensiver Marktgeher, immer an Feuer & Herd.

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. bemi sagt:

    und ungeschnitten gibt’s ihn als Curlywurst beim Pitter zu Köln (Peter Heinrichs Curly Block). So hält er auch länger …

  2. Jens-Helge Gottschall sagt:

    So müsste ich nun denn doch mal in den Keller gehen, und das Döschen Escudo, das mir vor Jahren mal ein netter Forumsfreund übereignet hat, hochholen.
    Ob der auch schmeckt?
    Gruß Jens

  3. Jens-Helge Gottschall sagt:

    Hallo Bodo, schon, aber da fehlt ja der Latakia……. was meinst Du, wieviel sollte ich da dazugeben….. 🙂

    • Servus Jens, nach meinem Geschmack gar keinen, der Escudo ist ein klassischer Virginia-Perique Curly und m.E. für dieses Genre perfekt.
      Wenn Dich aber der Labortrieb zwingt, dann probiere es einfach aus ……

      Aber genauso könntest Du einem Barolo etwas Soave oder Frascati oder Riesling zusetzen …… :))

  4. Karl Hirsch sagt:

    Ich probier nur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.