Trauer & Gram um Dunhill Tabak ist Schnee von Gestern

image_pdfimage_print

Ein Teil der Gemeinde trägt Schwarz, Andere wiederum hat es kalt gelassen: die Produktion von Dunhill Tabaken wurde vor kurzem aufgegeben und Early Morning Pipe, Nightcap und all die übrigen traditionsreichen Tabaknamen sind perdü. Selbst für die Markenrechte, vermutlich zu teuer, hat sich kein Hersteller interessiert. Nun allerdings sind alle (!) Tabake sofort erhältlich, zwar unter anderer Bezeichnung und unter dem renommierten, wohlbekannten Brand Robert McConnell, der Hersteller aber ist der gleiche. Die phantasievolle Namensgebung ermöglicht problemlos die Zuordnung zu den legendären Vorgängern. Die Welt ist gut !


Ich verstehe noch nicht warum, aber irgendwie verspüre ich eine diebische Freude ! Und die Ultra-Orthodoxen Dunhillianer, die ohnehin alle alten, lackierten Dosen aufbewahrt haben, werden die McConnell Tabake sicherlich umverpacken.

 

 

Übrigens: über 10 Dunhill Tabake sind hier im Blog bereits „reviewed“, einfach ein wenig stöbern…. oder

Baker Street 221 B

Dark Flake

Elizabethan Mixture

Ye Olde Sign

Escudo / Navy Rolls

Durbar

Dunhill Flake

Ready Rubbed

Three Year Matured Virginia

Vintage Rallye

 

Bodo Falkenried

exemplarischer Niederrheiner, seit über 50 Jahren in München daheim, genauso lang Pfeifen- und Tabaksammler, versessen auf Musik, Literatur und andere Künste. Unternehmer, Segler, Reisender [..unser Mann in Asien], Intensiver Marktgeher, immer an Feuer & Herd.

Das könnte Dich auch interessieren...

37 Antworten

  1. Karl Hirsch sagt:

    Ich warte geduldig auf die cross-reference-Liste allhie. Inzwischen überlege ich mir einen neuen Namen für Dunhill, den ich für mich privat – dann auch für die Pfeifen – verwenden werde. Oder nur für den internen Gebrauch, wie es so schön heißt. Hilldown ist mein derzeitiger Favorit.

    • Eine cross reference zu den oben gezeigten Abbildungen macht wohl nur für Tabak-Eleven Sinn, für die Dunhill gerade mal als Hosengürtelhersteller ein Begriff ist. Gestandene Tobacconisten dürften weder beim Layout noch bei der Neuvergabe der Namen ein Problem mit der Zuordnung haben.

      • Karl Hirsch sagt:

        Nachschlach: Welche Abbildung war eigentlich zuerst zu sehen? Die mit den neuen Namen? Ach herrjeh, ich hab ehrlich garnicht hingeschaut, sondern irgend ein „nicht schon wieder“ dahergemurmelt. Auf Wikingerisch natürlich. Erklärt auch meinen in dem Fall unerklärlichen Kommentar.

    • Auf vielfachen Wunsch einsamer Herren aus noch einsameren Bergregionen, knapp unterhalb der Schneegrenze, habe ich doch eine Referenzansicht eingefügt.

      • Karl Hirsch sagt:

        Na also, geht doch. Du warst einfach nur zu faul, gibs doch zu, Bodo.

        Danke, es geht ja nicht nur ums sich Auskennen, mich hat einfach die Neugier gepackt, ob die Neubenennung marginal verschieden ist, oder der Elizabethan einer Airspeed Ambassador, oder noch schlimmer einem Queens Me-Too Fun Top 3000 weichen mußte. Und in Österreich weiß man noch garnicht, daß es keinen Dunhill mehr gibt. So knapp unter der Schneegrenze.

        Einen Fortschritt hab ich schon entdeckt, das olde signe ist endlich einer Käufe-Verkäufer-gerechten Schreib- und Sprechweise gewichen. Sagte man Ould Sain kam ein Meinen Sie de-aulde-siggne? zurück. Und vice versa.

  2. Erno Menzel sagt:

    Da hat sich Kohlhase ja wirklich ins Zeug gelegt. Witzig finde ich, dass dem Three Years Matured gleich zwei Extrajahre Reifezeit spendiert wurden😂. Ansonsten freue ich mich echt, dass mein geliebter Royal Yacht, jetzt auf einer Insel gestrandet, weiterhin vorhanden ist.

    • Servus Erno, ich denke, wir alle freuen uns. Und ob jetzt 3 oder 5 Jahre, kann eh nicht überprüft werden und die Markkkettting Fachleute hätten auch noch 10 Jahre drauflegen können. Entweder er schmeckt oder nicht …….
      Ich denke immer noch darüber nach, ob nicht irgend jemand die ursprünglichen Markenrechte genial umgangen hat, statt auf die irrwitzige BAT Forderung einzugehen.

      • Wolfgang sagt:

        Auf cigarworld steht, dass auch die Dunhill-Zigarren eingestellt werden/wurden. Das spräche, denke ich, gegen die BAT-Theorie und dafür, dass man sich diesen Wahnsinns-Markennamen nicht mehr mit Tabakwaren versauen möchte. Sch drauf wofür Alfred Dunhill überhaupt steht. Weiß eh niemand mehr, dass der keine Anzüge geschneidert hat.
        Diese ganze Geschichte wäre noch vor wenigen Jahren locker der Wahnsinns-Aprilscherz für ein Pfeifenforum gewesen. Total absurd alles 🙂

  3. Norbert Rolfes sagt:

    Auf so eine Lösung des Problems haben wir doch alle gewartet, oder?

  4. Jürgen Gradenegger sagt:

    Es kommt genau so, wie ich es mir gedacht haben. Die Verkaufszahlen sind nucn mal zu gut, um sich diese Geschäft nicht fortzuführen. Unter der Hand hat der ein oder andere Vertrete ja genau dies schon durch blicken lassen. Dunhill dürfte damit entgültig Geschichte sein. Es lebe der Tabak! 🙂

  5. Michael sagt:

    Verstehe ich das richtig: die STG produziert einen Tabak, und K&K vertreiben ihn in ihrem Portfolio?

    • Das Feld der Tabakproduzenten ist klein und K & K ist sowohl Hersteller wie auch Distributor (Großhändler, Importeur). Kooperationen mit STG (Orlik) bestehen seit langem und sind nichts ungewöhnliches. So wird z.B. Rattray`s Marlin Flake ebenfalls von Orlik hergestellt, in D von K&K an den Fachhandel vertrieben.
      In D werden die meisten Tabake von K&K, DTM oder Planta hergestellt, STG (Orlik) – das ist weltweit der größte Hersteller – und MacBaren, beide aus DK und in den USA noch Cornell & Diehl – und viel mehr gibt es nicht (mehr).
      Kleinere Hersteller wie JF Germains & Son ( u.a. ehemals für Butera`s Esosterica. mittlerweile wohl eingestellt) und Samuel Gawith haben nur geringe Marktanteile. Wir planen eine Übersicht über die OEM Hersteller, also die „wahren“ Produzenten.

    • Oliver sagt:

      Hallo!

      Im Zigarrenforum wurden die neuen „Dunhills“ gete(a)stet(d). Es handelt sich nach dortigen Angaben des zuständigen K&K Tabakblenders um neue Interpretationen (nicht unbedingt um Nachbauten) der Dunhill Tabake.

      Insofern scheint es doch so zu sein, dass diese nicht mehr von STG, sondern von K&K, zumindest nach den K&K Rezepturen hergestellt werden.

      Hier der Link: https://www.zigarrenforum-online.de/showthread.php?t=17861&page=4#83

      Näheres wird dann wohl auf der Intertabak 2018 erörtert werden (können).

      Und so oder so dürfen wir gespannt sein.

      • Erno Menzel sagt:

        Wenn das der KK Blender ist, dann gute Nacht. Das kann man doch nun wirklich nicht Ernst nehmen. Privattesting mit einem Tester😂, bei so einem Prestigeprojekt.

  6. Karl Hirsch sagt:

    “ Wir planen eine Übersicht über die OEM Hersteller, also die „wahren“ Produzenten.“ .., ooooch, nicht nötig, das ist doch nur für die Tabak-Eleven.

  7. Grossartig, ein Husarenstück! Ich vermute mal, der Dosen-Etiketten-Designer ist der gleiche, der in Fernost Adidos mit 4 Streifen, Neki und Pumo T-Shirts entwirft.

    • …. mit dem Unterschied, dass es sich bei McConnell nicht um Fake-Produkte handelt !

      • Manfred Ernst sagt:

        Lieber Bodo! – Die Botschaft hör ich wohl (allein mir fehlt der Glaube) Ein zugegebenermaßen sehr kurzer Check in Internet ergibt, dass die „neue“ alte Produktserie Händler wie Pfeifen Huber oder Gerd Jansen noch überhaupt nicht im Sortiment haben, andere haben wohl ein wohlfeiles Bild der neuen Dose mit dem Vermerk ausverkauft oder nicht erhältlich, eine website sogar die tolle Möglichkeit eine Vorbestellung machen zu können. Wenn Kohlhase u. Co., oder wer immer auch, nach dem Erscheinen des Dosendesigns erst die Tabakpflücker aufs Feld schicken müssen – dann gute Nacht. Anscheinend hat die „Penzance-Methode“ (mich gibts – mich gibts nicht, mich gibts vielleicht……) Schule gemacht.

        • Erno Menzel sagt:

          Zunächst müssen doch erst die Altbestände weg. Motzek hat z.B. noch über 200 Dosen RY in stock. Außerdem ist nun sicher die Intertabac als Starttag vorgesehen. Also immer mit der Ruhe.

          • Erno Menzel sagt:

            Dan Pipe spricht von „Nachahmungen“ nach Originalrezepten. Na da werden die Diskussionen aber spaßig in den nächsten Monaten🤔

    • Karl Hirsch sagt:

      Die sind so gut „nachvollzogen“, daß ich – siehe oben – garnicht genau hingeschaut habe, sondern sie für ein Dunhill-memorial Andachtsbildchen gehalten habe.

  8. Alles bewegt sich, alles dreht sich.
    Endlich kommt wieder Leben in die schnarchige Pfeifenrauchergesellschaft.
    Ich staube schon mal meine alten“original“ Dunhilldosen ab und mache mich auf die Suche nach den neuen Dunhill-Fakes.

    Dann noch zwei identische Meerschaumpfeifen besorgen und ab geht die wilde Fahrt.
    Wir werden rauchen, schmecken, testen und verschwurbelt über angebliche Unterschiede schwafeln und betonen, wie sehr doch früher alles besser war.

    Endlich habe ich wieder Lust Dunhill Tabake zu rauchen, die sind nämlich vor lauter HU-Köstlichkeiten ganz eingestaubt …

  9. Karl Hirsch sagt:

    Bin gespannt, ob die Tabake dann auch in Österreich erhältlich sind. Nach Theresianischer k.u.k. Logik sind das nämlich gaaaanz andere Tabake, ui, da brauchts ein ministerienübergreifendes Papier ehe die Ermächtigung an die k.u.k. Tabakverschleisstellen ergeht. Zurück an den Start sozusagen.

  10. Oliver sagt:

    Na ja, es waren schon mehr Tester, und diese ausnahmsweise zusätzlich zur sonst intern von K&K genutzten Referenzrauchgruppe. Es hat eben nur einer von denen offiziell im Forum gepostet.

    Der Tabakblender macht in seinen anderen Beiträgen im Forum nicht nur einen sehr engagierten und leidenschaftlichen, sondern auch kompetenten Eindruck. Ich bin jedenfalls gespannt und rechne eher mit einem positiven Ergebnis.

    Die STG Versionen der Dunhill Tabake hatten seinerzeit ja auch (durchaus berechtigte) Kritik erfahren (Rezepte hin oder her, sie waren anders als die von Murrays und diese wiederum anders als die original Dunhills und auch diese wurden immer mal verändert, wie man nachlesen kann http://loringpage.com/pipearticles/duntob2chart.htm), so dass nicht wenige Pfeifenraucher eh auf andere Neuinterpretationen (zB aus den USA, mir fällt da Kramers Father Dempsey ein) zurück gegriffen haben.

    Da muss jeder für sich selbst probieren und für seinen Geschmack ein eigenes Urteil bilden.

  11. Die Intertabac ist beendet und wir werden in Kürze die „wahren Fakes“ vorstellen, aus allererster, bester, vertrauenswürdigster Quelle. Sicherlich ein spannendes Interview ……

  12. Erno Menzel sagt:

    Nach den ersten Füllungen kann ich für mich sagen, dass Royal Island und Majesty Elizabeth absolut so aussehen, riechen und schmecken wie gewohnt. Puh… Gott, oder wem auch immer, sei Dank.

  13. Patrick sagt:

    Freunde von mir haben sich mit ihren Lieblingstabaken von Dunhill noch ordentlich eingedeckt. Als ich Ihnen den Artikel weiterleitete, meinten sie nur, sie sind erstmal bedient 😀 Aber ist doch gut zu Wissen, das man den gleichen Inhalt wieder bekommt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.