Robert McConnell – Highgate, Neuauflage

image_pdfimage_print

Mitleid ist angebracht mit dem deutschen Fachhandel, so er denn die Robert McConnell Heritage Tabake vom Distributor Kohlhase & Kopp bezieht. Entweder gibt es die Funktion eines Produkt Management nicht bei den Rellingern oder aber dieses ist von allen guten Geistern verlassen, das Management sollte man da gleich mit einschließen. 18 -ACHTZEHN!!!- „neue“ Tabake nach dem hinreichend bekannten Debakel auf einmal auf den Markt zu werfen und zu hoffen, das außer die drei bis höchstens fünf großen deutschen Fachhändler einen Bestand aufbauen können und wollen, ist im günstigen Fall blauäugig. Das alles interessiert mich allerdings mittlerweile wenig (so wie sich K&K nicht für den Konsumenten interessiert), seit im November vergangenen Jahres nach der großangelegten Dunhill-Nachfolge Propaganda eine saubere Bruchlandung hingelegt wurde, die hochnotpeinlich war. Wir haben hier und hier  berichtet.

Nun aber sind sie wieder da, die Heritages. Und bereits an den Fachhandel ausgeliefert.

Heißen jetzt zwar anders und sind mit neuem Label ausgestattet, damit womöglich nur niemand einen Bezug auf die früheren Dunhill-Ikonen herstellen kann. Dennoch finden Sie am Ende dieses Artikel eine Referenzliste, die Ihnen weiterhelfen kann, auch wenn das sicher nicht im Sinne des Distributors ist. Wen schert`s !

Lassen wir das aber alles hinter uns und kommen zu dem Tabak, der mich  schon im vergangenen November brennend interessiert hat: den Nachfolger des Dunhill Deluxe Navy Rolls. Er wurde im vergangenen Jahr flugs in Eclipse unbenannt, war allerdings keineswegs der Navy Rolls oder ein ähnlicher Ersatz, sondern der Orlik Bulls Eye Flake, der in Deutschland nur als Davidoff Flake Medaillion oder bei DTM als Bulldog Roper’s Roundels Flake verfügbar ist. Kann passieren. Das aber, obwohl nun als Highgate veröffentlicht und wiederum als Navy Rolls propagiert, erneut der Bulls Eye Flake in der Dose liegt, macht mich sprachlos.

 

Das alte „verbotene“ Eclipse“ Etikett mit Filzstift geschwärzt und einfach überklebt …

Kein Wort auf der rückseitigen Inhaltsangabe von Black Cavendish als „Markenkern“ dieses Tabaks, erwähnt wird lediglich Virginia und Louisiana Perique. Hält K&K erfahrene Navy Rolls Raucher eigentlich für unbedarft oder völlig neben sich stehend?

Die gute Nachricht: während die anderen Heritage Tabake wohl nicht der ursprünglichen STG-Dunhill Rezeptur entsprechen, sondern vorsätzlich nur richtungsähnlich sind (siehe unsere Reviews aus dem vergangenen Jahr), ist der Highgate exakt der Orlik Bulls Eye Flake. Für Liebhaber dieses Tabaks sehr schön, dürfte er nun flächendeckend im Fachhandel erhältlich sein. Der Unterschied zu den zwei identischen Mitbewerbern liegt nur im Preis: Davidoff für 17,90€/50g und Bulldog Roper’s Roundels Flake für 24,50€/100g.

Ich kann mir eine Beschreibung des Highgate ersparen, denn ich habe ihn heute bereits mehrfach geraucht, auch im Direktvergleich mit den Orlik und Davidoff Derivaten, kommt letztlich ja alles von Orlik / STG. So bleibt mir nur erneut der Verweis auf dieses Review.

Was mir noch zum Highgate in den Sinn kommt? Ein wirklich toller Tabak, eine rundum gelungene Rezeptur und wenn meine Bestände an Peter Stokkebye`s Luxury Bulls Eye Flake einmal zu Ende gehen werden – so ca. 2040, dann bin ich 90 Jahre alt – kaufe ich selbstredend den Highgate. Und bis dahin erfreue mich immer wieder an dem wunderschönen London Song von Ray Davies vom Storyteller Album:

…. But when you think back to all the great Londoners, William Blake, Charles Dickens, Dick Whittington, Pearly kings, barrow boys, Arthur Daley, Max Wall, And don’t forget the Kray twins, But if you’re ever up on Highgate Hill on a clear day, You can see right down to Leicester Square (London, London), Crystal Palace, Clapham Common, right down to Streatham Hill…..

Damit verabschiede ich mich nun vom Heritage Thema und widme mich interessanteren Tabaken. Denn der Flake, auf den ich bereits im vergangenen Jahr gesetzt habe, hat sich als Aromat entpuppt und ist damit für mich ausgeschieden. Und für meine früheren Dunhill Heroen habe ich längst abseits vom Heritage probaten Ersatz gefunden.

Pfeifenblog Cross Ref Dunhill-RMc Heritage 12.03.2019

innerhalb des Fensters mit der Maus scrollen

Avatar

Bodo Falkenried

exemplarischer Niederrheiner, seit über 50 Jahren in München daheim, genauso lang Pfeifen- und Tabaksammler, versessen auf Musik, Literatur und andere Künste. Unternehmer, Segler, Reisender [..unser Mann in Asien], Intensiver Marktgeher, immer an Feuer & Herd. Email an den Autor

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Avatar Erno Menzel sagt:

    Ach was bin ich froh, dass mir weder der Navy Rolls noch der Bulls Eye je besonders gefallen haben. Ansonsten hat Herr Falkenried alles zu diesem Thema gesagt!

  2. Avatar Jürgen Gradenegger sagt:

    Hallo Bodo,

    ich stimme mit dir in deinem Unverständnis zum Inhalt der Highgate überein. Wieso man da nicht den richtigen Tabak rein packt erschließt sich auch mir nicht. Da ist man wohl Beratungsrestisten oder man hat mit den eigentlichen Navy Rolls noch etwas anderes vor. Eventuell eine Wiedereinführung des Escudo. Dosenpreis 20 € für 50g. Das sähe denen ähnlich. Denn soviel ich weiß liegen die Rechte für diese Tabakmischung bei der STG direkt. Ob sich die Heritage Reihe am Markt in der ganzen Breite durchsetzen wird, belibt ab zu warten. Das hin und her in der Vergangenheit hat da viel kaputt gemacht. ICh werde auf jeden Fall den Black Flake und den Regent Street probieren. Den Highgate habe ich ja noch als Eclips.

    Rauchige Grüße

    Jürgen

    • Servus Jürgen, bei aller Kritik und ausgeschütterter Häme will ich dennoch in Erinnerung rufen, wieviel tolle Tabake von K&K stammen bzw. von ihnen als Großhändler betreut werden. Betrachtet man die Heritage Reihe völlig losgelöst vom Dunhill Thema, dann sind das alles sehr gute Tabake. Zweifelsohne wäre unsere Tabakwelt ohne K&K ärmer …..

      • Avatar Jürgen Gradenegger sagt:

        Ja, da gebe ich dir natürlich recht! Es würde einiges fehlen, hätten K&K nicht! Insofern hoffe ich, dass sich diese Tabake einen eigenen Namen machen und uns so recht lange erhalten bleiben. Das mit dem Escudo meine ich übrigens ernst. Ich würde es zumindest so machen. Und auch ein hoher Preis wäre mir in diesem Fall egal.

        Grüße Jürgen

  3. Gut dass sie ihn gleich HighGATE genannt haben, so verhindern sie eine lustige Wortneuschöpfung auf Watergate bezogen …

  4. Karl Hirsch Karl Hirsch sagt:

    Gottseidank muß ich mir ja nur Regent Street, Barking Road und Shakespeare merken. Was hat man sich nur bei diesem unkopierbaren kläglichen pdf-Element gedacht? Für Leidenshungrige eben.

    Wenn dies nun eine vorgeschriebene Verabschiedung vom Thema sein muß, so möcht ich die ganze cronique scandaleuse doch noch einmal Revue passieren lassen:

    1) Man hört, daß Dunhill vielleicht, jaja, dochdoch, aha.

    2) Man liest offiziell davon. Großes Lamentieren und Zähneknirschen. Die ersten stürzen sich ins Schwert.

    3.) K&K bringt eine ex-Dunhill Serie heraus, man tanzt eitel Wonne wie Rumpelstilzchen ums Feuer. Die ersten Reviews werden geschrieben. Beste Kritiken, alles geradezu identisch mit den Produkten der verstaubten Cretins aus der Duke Street, die endgültig zur Hölle fahren können.

    4.) Der Planet stürzt in die Eclipsenkrise. Der Roundelrassismus bricht aus. Die Flotten Rollen sind ja – shocking!- innen schwarz! Wie der Escudo, der klingt ja überhaupt schon so..so..mexikanisch. Oder wie die gossenordinären Orlik’schen Bullenaugen!

    5.) Knapp vor den ersten Aufständen wird die ganze Serie aus der Produktion genommen, die Dunhillisten werden endgültig zu Nihilisten. Große Empörung der aufgesessenen Reviewschreiber, Tabakphilosophen und Immerallesschongewußthabenden.

    6.) Sieh da, die Heritage Serie gibts wieder in neuem Kleid und anderem Namen, aber gleichem Inhalt. Vermutlich, denn die ehemaligen McConellistas sind noch immer verschnupft. Man fordert nicht mehr wie früher eine Umkehrung des optischen Effekts der Sonnenfinsternis, man ist schon einen Schritt weiter und hat schon losgelassen, wie es den teuersten Selbstfinderseminaren zur Ehre und Vorbild gereichen könnte: Sollen die doch nur machen bei Kohlhase, ist mir gleich, jetzt brauchen die auch nicht mehr daherkommen mit ihrem Londoner Stadtplan. Und wehe, da will noch ein rückgratloser speichelleckend devoter ewig-gestriger-White-Spotter es wagen, diese Machwerke von Tabaken auch nur noch einmal ansprechen zu wollen. Geschlossen! ZU! Chiuso! Fermé! Understand, you nightcap?

    • ZITAT […]“Was hat man sich nur bei diesem unkopierbaren kläglichen pdf-Element gedacht? Für Leidenshungrige eben.“

      Papierfetischist, Datensammler!
      Wer braucht denn eine Kopie der PDF Datei, wenn er sie hier komfortabel lesen kann? Und mit einer so schönen scrolling-Option. Oder ist sie notwendig für Dein tägliches completorium, hast Du da ein Tablet dabei?
      Ich halte es so, trotz fortgeschrittenem Alter: einmal lesen, für immer abrufbereit im Hirnkastl.

      Übrigens: das Thema kann beliebig lang fortgeführt werden, es gibt keinen Abschluß oder eine Beschränkung. Das hier ist ein freies Land für freie Geister, Freigeister eingeschlossen!

      Außerdem hätte ich mir von Dir eher einen überbordend begeisterten Kommentar zur abgebildeten, herausragenden Billiard eines österreichischen Schnitzers erwartet …… und eine öha-Feststellung über das verwendete Elmarit-S 1:2.5/70 ASPH ;))

  5. Karl Hirsch Karl Hirsch sagt:

    Na, vielleicht wäre ich gerne mit meiner Liste zu einem kooperativen Innsbrucker Tabakhändler gegangen, in der Hoffnung, daß Österreich den Bogen zum neuen Anbieter schafft. Oder einfach weil es ihn interessiert und er mir auch schon den einen oder anderen Gefallen getan hat. Die Liste enthält mit ihrer Latakiaschwemme (muß für den Hersteller ein unbeschreiblich billiger Tabak sein, der seinerseits schon in kleinen Dosen beigemischt, jeden billigen Fülltabak kaschiert.
    Aber es hat sich dankenswerter Weise ja eine Lösung gefunden.
    Was man in ein pdf tippt könnt man ja ruhig auch gleich hierher schreiben. Außerdem bin ich angesichts der plötzlichen Todesfälle von diversen Pfeifenrauchermedien mit einem jederzeit zugänglichen Textelement im Tabakordner lieber auf der sicheren Seite. Gibs zu, Du wolltest Dich einfach ein bissel spielen.

    Zur Billard: Österreichische Pfeifen sind ausnahmslos Tiroler Gestöckchpfeifen. Lutherische Refurmpfeifen, deren Ausfertigung noch dazu die Bezeichnung aus iblen Spielhellen entlehnt, sind nix für einen Tiroler. Auch wenn sie vom Lorenz wäre.

    Zum Elmarit …. ach, das sind gar keine Handyfotos?

    • Das ist selbstredend keine Lorenz, sonderne eine Billnadian von David Wagner aka baff. Und ebenso selbstredend hat mein iPhone XXIII SBE (special blog edition) ein Elmarit und einen Metz-Mecablitz verbaut ….. sowie eine automatisch ausfahrende Selfie-Teleskopstange mit Sonnenblende von Ray Ban. Klar, so etwas habt Ihr nicht im Tyrol……..

      • Karl Hirsch Karl Hirsch sagt:

        Ja, und dann übersieht wieder einer einen ganzen Wal…Bei uns scheint ibrigens keine Sonne. Der tipische Tiroler Himmel ischt grau und grauer. Wegen inserer Sidtiroltrauer.

        • Lieber Karl, wenn es bei euch keine Sonne hat, kann ich dir vielleicht mit ein paar sonnigen Buidln aushelfen. Stundenlang bin ich mit einer Dose Eisner-Tabak durch Innsbruck geirrt und habe vergeblich nach dem skeptisch dreinblickenden Wikinger mit der Gesteckpfeife Ausschau gehalten. In der Zwischenzeit habe ich ein paar Postkarten gemalt, damit mir nicht zu sehr langweilig wird.
          Dabei habe ich einige perfide Rachepläne geschmiedet, zum Beispiel kam mir in den Sinn, ob vielleicht ein Andreas Hofer Tabak …

          • Karl Hirsch Karl Hirsch sagt:

            Ja siehst Du, lieber Alexander, bei deiner Familie wars sicher schöner, ganz klar.

            Die Bilder sind reizend, und das Weiße Kreuz kenne ich noch aus seiner Zeit als Gasthof.

            Für den Andreas Hofer Tabak würde ich einen Plug vorschlagen, das als Säbel mißinterpretierte Plugmesser hat er ja auf allen Denkmälern dabei. Obwohl…der Mann war bekannt dafür, daß er gesoffen hat wie ein Loch. Da wäre kaum Zeit für eine Pfeife gewesen. Ob das als „Hofers Pfeife“ durch vaterländisch vernebelte Ausstellungen tingelnde Exponat echt ist weiß ich nicht. Sonst könnte man einmal daran schnuppern. Latakia wahrscheinlich.

        • Karl, sei nicht traurig: Wenn der Salvini so weiter macht, ist Italien den Alto Adige und das Trentino bald los und die Grenzen zu Österreich fallen. Nun sind wir beide nicht mehr die Allerjüngsten, aber womöglich erleben wir es noch: freie Fahrt für freie Bürger von Scharnitz bis Rovereto-Süd, das reicht mir. Und dann gilt meine Video-Maut (neuerdings als Digitale Streckenmaut bezeichnet – again what learned) endlich von Innsbruck bis zur Ausfahrt Rovereto / Mori.

  6. Avatar Erno Menzel sagt:

    Erwähnenswert ist, dass Pfeifen Huber auf seiner Internetseite die Kunden über diesen Sachverhalt aufklärt und nicht, wie der Hersteller es tut, den Kunden im Glauben lässt, er würde seine geliebten Navy Rolls erwerben. So stelle ich mir kundenorientierten Service vor. Chapeau Herr Meyer.

  7. Avatar Achim Wulf sagt:

    Lieber Bodo,

    danke für die aufklärenden Worte! Im Klartext bedeutet dies nun, zumindest im deutschen Fachhandel , das Ende der Navy Rolls ! Einfach unfassbar für mich, aber es hatte sich ja seit Monaten angedeutet, dass es sich beim Eclypse nicht um einen Verpackungsfehler handelt, sondern mit voller Absicht der Bulls Eye Flake in die Dosen gefüllt wurde.
    Das einzig Positive daran, ist eine zumindest auf dem deutschen Markt dritte Bezugsquelle des Bulls Eye Flake, neben den Davidoff Flake Medaillons und den DTM Roper’s Roundels.
    Meiner Meinung ist dies ein hervorragender Tabak, der regelmäßig zu mir in die Pfeife findet, aber es sind nunmal keine Navy Rolls !
    Sicherlich macht es keinen Sinn dem nachzutrauern was nicht mehr ist und ja, man sollte dem McConnell Heritage-Drama nicht mehr soviel Aufmerksamkeit schenken.
    Was ich aber bisher in den Beiträgen im Blog nicht gefunden habe ( und auch an keiner anderen Stelle), warum wird die Produktion der Navy Rolls eingestellt ?
    Die Navy Rolls sind seit mehr als 2 Jahrzehnten einer meiner „High Five-Tabake“ gewesen und leider geht mein Lagervorrat langsam aber sicher zu Ende.
    Natürlich gibt es hervorragende Alternativen, aber bis heute habe ich keinen wirlichen Ersatz für die Navy Rolls finden können.

    Noch ein Wort zu Deinen Anmerkungen zum Dunhill Flake, dann Heritage Flake (blaue Dose) und nun „Flake“ gelbe Dose:
    Ich habe bisher noch keine Gelegenheit gehabt, mir einen neuen (gelben) Flake zu beschaffen, hatte aber, wie schon im Kommentar zu Deinem Review zum „blauen Flake“ angemerkt, dass in 3 Dosen (ja gut, damals war es noch die erste Dose) des blauen Heritage Flake, die ich verraucht habe, nie und nimmer der von dir beschriebene Flake enthalten war, erst recht kein Aromat, optisch keinerlei Ähnlichkeit zu Deinen Bildern des neuen Flake, dafür im Aussehen genau identisch mit den Bildern des Dunhill-Flake-Reviews.
    Sobald ich eine Dose des neuen Flake getestet habe, werde ich berichten.
    Dann würde es wenigstens noch den Dunhill-Flake geben, wenn schon die Navy Rolls geopfert wurden.
    Allerdings bin ich mittlerweile nur noch eingeschränkt optimistisch, dass dem auch so sein wird.
    Wie gut, dass die SG-Flakes wieder in vielen Fachgeschäften nahezu vollständig verfügbar sind !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.