Heinz Schwarzkopf | 1950 – † 2020

image_pdfimage_print

Wer die Zeit, die er auf Erden verbringt, als Reise begreift, für den ist das für uns alle unausweichliche Ende ein gegebenes Ziel. Gestern nun hat der gebürtige Hamburger Heinz Schwarzkopf, eines der Urgesteine der Tabak- und Pfeifengemeinde und ein lieber, langjähriger Freund, seine irdische Reise in seiner Wahlheimat Köln beenden müßen. Eine fast überwundene Krankheit, die sein Leben vor einiger Zeit bestimmt hatte und auf deren Folgen er sich in der ihm eigenen charakterlichen Stärke und Klarsicht so lebenstauglich eingerichtet hatte, hat durch widrige Umstände, die nichts mit dieser Krankheit zu tun hatten,  seinen Reiseweg während eines erneuten Klinikaufenthaltes unerwartet und unnötig zu einem Ende geführt. Wir, die wir ihn gut kannten, die seit langen Jahren mit ihm nicht nur durch die gemeinsame Leidenschaft für Tabak und Pfeife, für Musik und Literatur verbunden waren, die auch, wann immer wir uns getroffen haben, gutem Essen und Trinken zuneigten, sind fassungslos.

Als 2007 das heute geschlossene Forum „Pfeifen und mehr“ ins Leben gerufen wurde, war Heinz einer der Mitbegründer und Administratoren (neben Christian Zach, Wien und Rainer Klinger, München). Unsere Freundschaft begann zwei Jahre zuvor, als wir uns auf der Plattform „Welt der Pfeife“ getroffen hatten. Heinz war nicht nur ein lebensphilosophischer Reisender, beileibe nicht. Zusammen mit seiner Ehefrau Ulrike hat er die Welt bereist, auf Kreuzfahrtschiffen, hat die USA und Kanada mit dem Wohnmobil durchquert. Gemeinsam begegneten wir unseren Freunden in „Pfeife & Tabak“ in Wien und eine zeitlang fanden zahlreiche gegenseitige Besuche statt. Eine ganz besondere Verbundenheit bestand (und besteht weiterhin, sogar noch intensiver) mit den Freunden des Singapore Pipe & Cigar Clubs um den Impressario Dr. Mike Loh. Mike und Heinz pflegten eine besonders innige Freundschaft und so nimmt es nicht wunder, dass wir gemeinsam einige Reisen nach Singapore unternommen haben. Von Mike und einigen Freunden gab es zahlreiche Gegenbesuche in Köln, der Heimatstadt von Heinz. Mit dem Wissen um seinen Fortgang sind wir besonders dankbar, dass Heinz zusammen mit Ulrike, Mike Loh und weiteren Freunden aus Singapore im Januar diesen Jahres zu einem zweitägigen Besuch bei uns in München weilte und wir wieder einmal eine wunderschöne Zeit mit ihm verbringen konnten. Nichts, aber auch gar nichts deutete daraufhin, das sein Weg nur sieben Monate später zu einem Ende kommen würde.

Heinz war mit der Stillegung von Pfeifen und mehr im Jahre 2013 keineswegs einverstanden und ist nicht den Weg hin zum Pfeifenblog mitgegangen. Wie es seine offene und ehrliche Art war, hat er frank und frei erklärt, ein Blog sei nicht seine Welt, er vermisse das Forum und den ständigen, direkten Kontakt zu den Mitgliedern. Unserer Freundschaft und dem regelmäßigen Kontakt aber war diese seine Entscheidung keineswegs abträglich, im Gegenteil.

Heinz & Dr. Mike Loh auf dem Ersten Singapore Pfeifen Konvent 2011

Heinz wird vor allem bei den Kölner Pfeifenfreunden, der Loh Society (Singapore Pipe & Cigar Club) und unserer Münchner Runde nicht vergessen werden. Und seiner Familie, Ulrike mit Kindern und bereits Enkelkindern, wünschen wir eine friedvolle Zeit der Erinnerung an einen wunderbaren Menschen.


English translation

Whoever understands the time he spends on earth as a journey, for those the end that is inevitable for all of us is a given goal. Yesterday, Heinz Schwarzkopf, one of the founding fathers of the tobacco and pipe community in Cologne and Munich and a dear, long-time friend, had to end his earthly journey in his home town of Cologne.

An almost overcome illness, which had determined his life some time ago and on whose consequences he had prepared himself in his own strength of character and clear-sightedness so suitable for life, unexpectedly and unnecessarily brought his journey to an end during another stay in the clinic due to adverse circumstances, which had nothing to do with this illness. We, who knew him well, who had been connected with him for many years not only by a common passion for tobacco and pipe, but for for music and literature as well, who also, whenever we met, tended to good food and drink, are stunned.

When in 2007 the now closed forum „Pfeifen und mehr“ was founded, Heinz was one of the co-founders and administrators (besides Christian Zach, Vienna and Rainer Klinger, Munich). Our friendship began two years earlier, when we had met on the platform „World of Pipes“. Heinz was not only a life philosophical traveller, by no means. Together with his wife Ulrike he travelled the world, on cruise ships, crossed the USA and Canada by motor home. Together we met our friends in „Pfeife & Tabak“ in Vienna and for a while numerous mutual visits took place. A very special bond existed (and still exists, even more intensively) with the friends of the Singapore Pipe & Cigar Club around the impresario Dr. Mike Loh. Mike and Heinz cultivated a particularly intimate friendship and so it is not surprising that we made several trips to Singapore together. Mike and some friends paid numerous return visits to Cologne, Heinz‘ home town. Knowing his progress, we are especially grateful that Heinz, together with Ulrike, Mike Loh and other friends from Singapore, came to Munich for a two-day visit this January 2020 and we were once again able to spend a wonderful time with him. Nothing, absolutely nothing, indicated that his journey would come to an end only seven months later.

Heinz did not agree at all with the shutdown of Pfeifen und mehr in 2013 and did not follow the path to the pipe blog. As was his open and honest way, he declared frankly and freely that a blog was not his world, he missed the forum and the constant, direct contact with the members. However, his decision was in no way detrimental to our friendship and the regular contact, on the contrary.

Heinz will not be forgotten especially by the Cologne Pipe Friends, the Loh Society (Singapore Pipe & Cigar Club) and our Munich group. And we wish his family, Ulrike with children and already grandchildren, a peaceful time of remembrance of a wonderful person.

official obituary

Heinz Schwarzkopf
Bodo Falkenried

Bodo Falkenried

exemplarischer Niederrheiner, seit über 50 Jahren in München daheim, genauso lang Pfeifen- und Tabaksammler, versessen auf Musik, Literatur und andere Künste. Unternehmer, Segler, Reisender [..unser Mann in Asien]. Intensiver Marktgeher, immer an Feuer & Herd, sofern in der Nähe. Email an den Autor  

4 Antworten

  1. Avatar Dirk Dannemann sagt:

    Die Nachricht lese ich mit Bedauern. Heinz war für mich ein „Pfeifenbruder auf Zeit“, den ich seit PUM-Tagen kenne, mit dem ich die Pfeifenfreunde in Wien besuchen durfte und den ich schließlich alljährlich auch in Lohmar auf ein Schwätzchen traf. Und immer waren es erbauliche, erhellenden und humorvolle Zusammentreffen. Kurz: Heinz war ein Mensch, an den man sich gerne erinnert. Mein Beileid gilt seinen Hinterbliebenen. Dirk

  2. Avatar RolandH sagt:

    Eine sehr traurige Nachricht. Ich kannte Heinz von einigen Treffen im Rahmen der Münchner Pfeifenrunde und lernte ihn als netten Menschen und angenehmen Gesprächspartner kennen. Noch Anfang dieses Jahres sassen wir mit Dr. Mike, Avril, Heinz und seiner Frau beim Griechen hier in München zusammen und hatten einen schönen und heiteren Abend. Ich werde Heinz in guter Erinnerung behalten.
    Seiner Familie möchte ich meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen.

    Roland

  3. Peter Hemmer Peter Hemmer sagt:

    Mich beschäftigt diese traurige Nachricht sehr, was ich aber hier nicht wirklich teilen möchte. Nur: besser als du, Bodo, es im ersten Absatz oben formuliert hast, kann man es nicht sagen! Es trifft genau auch meine Eindrücke der letzten Monate und mich hat’s gefreut, ihn so aufrecht und aufgeräumt diese zwei Tage im Januar zu sehen!

  4. Es ist ganz, ganz schwer zu so einem traurigen Anlass, zu einem Nachruf, etwas zu schreiben, was diesem Anlass gerecht wird, doch trotzdem will ich es nach langer Zeit endlich versuchen. Heinz und ich haben uns immer wieder gesehen, in München im Pfeifenclub, in Lohmar, in meinem Stammlokal, dem Weissen Bräuhaus und jedesmal waren es Stunden, die von Freundschaft und kurzweiligen und interessanten Gesprächen geprägt waren. Ich bin traurig und fühle mit denen, die Heinz noch näher waren. Es ist ein Jammer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.