Kategorie: CD der Woche

image_pdfimage_print
0

Van Morrison | Keep me singing

Ach ja, der gute, alte Van Morrison. Ist die Sensation der neuen Live-Auflage vom Jahrhundertwerk Astral Weeks tatsächlich bereits fast 10 Jahre und drei weitere Alben her? Seine aktuelle CD aus dem Jahre 2016 wird bald einen Nachfolger haben (Roll out the Punches, 22.09.2017). Auf ihr klingt Van Morrison wie...

0

Elif | Doppelleben

Als Aufreger für die dünnhäutigen Fußballenthusiasten kann selbst ein Schlagerstar wie Helene herhalten. Künstler, die internationalen Ansprüchen genügen, werden in Spießerdeutschland nie eine breite Anerkennung erfahren, die über eine eingeschworene Gemeinde hinausgeht. Die Beispiele sind Legion. Das Gegenteil hat Trumpmerica auf immer gepachtet: da gibt es keine Berührungsängste zwischen Künstlern...

0

Steve Hunter | Tone Poems – live

Der heute 68-jährige amerikanische Gitarrist Steve Hunter ist ein musikalisches Chamäleon: ob Rock, Jazz oder Fusion, er beherrscht alle Stile. Ich sammle seine Aufnahmen seit 40 Jahren und sie werden nie langweilig. Allzeit-Favorit ist das auf dem No-Speak-Label von Miles Copeland erschienene „The Deacon„. Sicher sind Sie ihm bereits akustisch...

2

The [Jazz] Crusaders – eine kleine Wochenauswahl

Ein typischer Vor-Vorfrühlingsnachmittag in München, ein wenig föhngeschwängert und mit immerhin 20 Grad + C. Es gibt das erste 20l Holzfass mit Schumacher ALT aus Düsseldorf. Gezapft in 0,2 l Gläsern. Elegant, delikat und gepflegt. Eimerähnliche Trinkbehältnisse verbieten sich selbstredend bei einem solch edlen Getränk. Die Runde, redselig, aufgeräumt und...

0

Little Feat – The Last Record Album

The Last Record Album aus dem Jahre 1975, die fünfte Produktion,  war der Durchbruch für Little Feat, die auch nach dem Tod von Gründer und Frontmann Lowell George 1979 bis heute herausragende Alben produzieren und eine der besten Live Bands überhaupt sind. Hier also noch mit der Leadstimme von Lowell...

1

Ida Sand | The Gospel Truth

Vielleicht habe ich hier wieder etwas gefunden, was noch nicht alle kennen, zumindest befindet es sich in meiner Sammlung und nicht in irgendwelchen Hitparaden: die schwedische Jazzsängerin Ida Sand. Sie hat bisher 4 Alben vereöffentlicht, die allesamt eine sehr schöne Verbindung zwischen amerikanischem Soul und dessen scandinavischer Variante schaffen. Auf...

1

Badfinger | Straight up (1971)

Das ist eine der ganz traurigen Geschichten der ansonsten so aufbruchstimmigen Beat und frühen Nachbeat-Ära: Badfinger. Sie waren die erste Band, die auf dem neuen Beatles Label Apple veröffentlichte und ebenso diejenigen, die nach dem baldigen Aus von Apple Records völlig aus der Bahn geworfen wurden. Anschliessend von Plattenfirmen und...

0

Solomon Burke† & De Dijk – Hold on tight

Was bei uns BAP sind, sind in den Niederlanden in etwa De Dijk. Gegründet 1981 von den Brüdern van der Lubbe, spielen sie feinen Soul, Blues und Rock – und singen nur in holländischer Sprache. Für Niederrheiner kein Problem, für das restliche Deutschland eher schwierig zu verstehen. Aber das gilt...

6

Sting – 57th & 9th

Ja – hat das jetzt noch sein müssen? Alt-Star Sting, der in den vergangenen Jahren meist Merkwürdiges und vor allem Langweiliges ablieferte, hat mit seinem 12.Studioalbum die erste Rockproduktion seit 13 Jahren abgeliefert. Auch nichts Herausragendes, geht aber als ganz gute Musik durch und hilft vielleicht, den verzapften Quark auf

4

Joshua Redman – Walking Shadows

Joshua Redman ist sicherlich einer der großen Saxophonisten des populären Jazz, stilsicher auch in vielen Rockproduktionen. Das letzte Album „Nearness“, eingespielt mit dem Pianisten Brad Mehldau, ist schon eine Klasse für sich. Hier aber hören Sie die 2013er CD Walking Shadows, mit Band und Orchester. Etwas für den ruhigen Beginn...

Zur Werkzeugleiste springen