Calabash – einmal ohne Kürbis

Vor einigen Jahren habe ich mir eine Calabash des italienischen Herstellers Brebbia zugelegt. im Unterschied zum Original allerdings vollständig aus Bruyere, mit schöner Silber Olive. Mir gefällt die etwas gedrungere (kürzere) Form von Brebbia fast besser als ein Kürbis-Orginal. Einige Jahre war ich dann auf der Suche nach dem gestrahlten oder rustizierten Pendant zu meiner Glatten, nie fand sich eine Gelegenheit. Entweder gefiel mir die Rustizierung nicht, mal war die Pfeife wieder ausverkauft, mal hatte ich das Vorhaben schon nicht mehr auf dem Schirm.

Aber ich glaube daran: wenn etwas für mich bestimmt ist, so gelangt es früher oder später zu mir. Und irgendwann war es dann soweit, dem Geduldigen, dem Ausdauernden gehört die Welt. Freitags, Münchner Runde, unerwartet: eine ganze Reihe dieses Modells war soeben bei Pfeifen Huber eingetroffen und ich konnte mir eine, die mir in allen Einzelheiten gefiel, auswählen, hier ist sie:

 

Brebbia Calabash First Selected – rustiziert



Brebbia Calabash First Selected – glatt

Bodo Falkenried

exemplarischer Niederrheiner, seit fast 50 Jahren in München daheim, genauso lang Pfeifen- und Tabaksammler, versessen auf Musik, Literatur und andere Künste. Segler, Reisender [..unser Mann in Asien], Intensiver Marktgeher, immer am Herd.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen