Alfred Dunhill | Das Ende (Teil2)

image_pdfimage_print

Dunhill TabakeDa soll noch einmal jemand sagen, dass wir Blogger nicht auch seriöse Recherche-Arbeit leisten können, wie man sie früher nur aus den HolzQualitätsmedien kannte. Nur liegt mir natürlich jede Form von Eigenlob fern, aber für diesen zweiten Teil der Abschied-von-Dunhill-Saga (Teil 1 finden Sie hier) habe ich eine investigativ-journalistische Höchstleistung vollbracht, indem ich einem Gerücht, welches ich in amerikanischen Foren und Blogs herumgeistert hartnäckig nachgegangen bin und mich um eine offizielle Stellungnahme bemüht habe.

Na gut, ich habe mich jetzt nicht wie Günter Wallraff monatelang verdeckt als Flake-Presser bei BAT eingeschleust, um mehr über die Zukunft der Dunhill-Tabake herauszufinden, aber immerhin habe ich eigenhändig eine E-Mail geschrieben und tatsächlich eine Antwort erhalten.

Leider ist es tatsächlich so, dass die Dunhill-Tabake nicht mehr hergestellt werden.

Kohlhase & Kopp, die den Import und Vertrieb für Deutschland inne haben, haben es mir schriftlich bestätigt, es ist aus. Ob die Marke von BAT verkauft wird, oder ob sich jemals wieder jemand finden wird, der weitermachen wird, wusste Kohlhase & Kopp natürlich nicht.

Spätestens jetzt nach dem Veröffentlichen dieses Artikels wird das große Rennen losgehen und ich sehe schon den einen oder anderen Leser vor mir, der mit dem Bollerwagen von Tabakladen zu Tabakladen zieht und Hamsterkäufe tätigt. Damit Sie liebe Leser auch wissen, mit was sie ihre Keller und Speicher anfüllen sollen, finden Sie hier mit einem Klick eine Vielzahl von Dunhill Tabakreviews im Blog.

Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg beim Sammeln und Raffen hoffe aber, dass Sie stets faire Sportsmänner und Gentlemen bleiben. Ich will von keinen Handgreiflichkeiten beim Tabakonisten hören. Wobei … wenn ich so darüber nachdenke, sollte ich doch eben beim Huber im Tal anrufen … ein Sicherheitsdienst wäre vielleicht doch nicht so schlecht …

 

Alexander Broy

Alexander Broy ist Künstler, Flaneur und Blogger mehr von ihm gibt es in seinem Künstlertagebuch unter: http://broy.de zu lesen.

Das könnte Dich auch interessieren...

10 Antworten

  1. Jetzt ist mir klar warum Bodo Falkenried eine Zeitlang nichts von sich hören ließ: Es war nicht Singapur oder irgendeine piratenverseuchte Meerenge in Südostasien die ihn abhielt: Vielmehr musste er die Container Schiffe, Tieflader ü.ä. vollbeladen mit den letzten Dunhill Tabaken koordinieren………

  2. Karl Hirsch sagt:

    Falsch, ganz falsch. Jetzt doch nicht die Hamsterseele auf Hochglanz bringen und winselnd von Tabakladen zu Tabakladen ziehen und Kohlhasedunhill betteln. Tief Luft holen und die Restbestände inklusive der ungeöffneten Dosen einfach in den Mülleimer werfen. Befreiungsschlag. Dunhill? Nie gehört, sind das die mit den Krawatten? So geht man mit der Welt um.

    In 20 Jahren, wenn ich 90 bin, um 700 Renmibi die Dose ins Ebay stellen und den Bestatter füttern? Pah!

    Im übrigen glaube ich, daß das anfangs wirklich nur ein Gerücht war. Erst als Bodo die Tabakproduktion in Bausch und Bogen aufgekauft hat, begann man beim Produzenten nachzudenken ob man sich nicht zur Ruhe setzen sollte. Der wahre Schuldige steht fest. Deswegen traut er sich auch nimmer heim.

    Oder ist heute einfach nur Unsinniger Donnerstag?

  3. juergenkoehler@kabelmail.de sagt:

    Andere werden sicher folgen…

  4. Jürgen Gradenegger sagt:

    Ich persönlich glaube ja nicht, dass die Tabake dauerhaft vom Markt verschwinden werden. Der Name Dunhill mag von den Dosen verschwinden. Jedoch glaube ich kaum, dass man bei Kohlhase auf die treue Kundschaft verzichten möchte. Sie werden unter anderem Label wieder kommen. Als Rattrays oder Robert McConnell oder unter einem gänzlich neuen Namen. Davon bin ich fest überzeugt. Im Übrigen werden sie noch auf der Kohlhase Webseite noch beworben. Es wird also noch eine ganze Zeit lang Nachschub geben. Wer auf den Namen wert legt kann also auf Beutezug gehen. Rauchige Grüße, Jürgen Gradenegger

  5. Stephan sagt:

    Ich denke auch nicht, daß die Tabake verschwinden werden. Wir werden dann genug zu diskutieren haben, wer der rechtmäßige Nachfolger des Nightcap, EMP etc ist. Ich vermute auch, daß ein anderer unter dem Namen Dunhilll entsprechende Tabake auf den Markt bringen wird, was wiederum die entsprechenden Diskussionen nach sich ziehen wird.
    Gleichwohl bin ich losgezogen und habe gebunkert. Nicht, weil die Tabake unersetzlich wären, sondern weil ich 10 oder 15 Jahren noch ab und zu ein Doserl aufmachen und in alten Zeiten schwelgen will. Tatsächlich ist es doch jetzt schon so, daß ich die Dunhills gar nicht mehr so oft rauche, weil ihnen andere Tabake, insbesondere HU mit seinen Khoisaaan, Fayyum Cake und seinen VA/PE Kompositionen den Rang abgelaufen haben,. Dazu kommen noch die Hausmischungen von Diehl und Huber hier in München, SG gibt’s auch noch……. (Nur für den Durbar und die Navy Rolls habe ich noch keinen Ersatz). Wirklich vermissen wird man sie aber erst, wenn sie nicht mehr da sind. Also werde ich weiter bunkern, solange sie noch zu haben sind und hoffen, daß ich mindestens 100 werde um, um die Vorräte wenigstens noch großteils aufrauchen zu können.
    Gruß
    Stephan

  6. Jens Meyer von Pfeifen Huber in München meint für 2018 ist noch genug Tabak in den Lagern ….
    https://www.pfeifen-huber.de/aktuelles/Das_moegliche_Aus_der_Dunhill_Tabake/

  7. Ich konnte wegen geschäftlicher Abwesenheit erst jetzt den Teil 2 lesen, hatte den Teil 1 bereits fast vergessen: ist das jetzt hier ein Faschingsscherz? Der rote Satrap Martin Schulz wird nur in die Wüste geschickt (und kommt vermutlich auf igendeinem Euro-Parkett wieder-dilettierend erneut an die Luft), aber Dunhill Tabake verschwinden gänzlich? Ihr seid doch nicht bei Trost …….ooddeerr?

  1. 8. Februar 2018

    […] Nachtrag: Es gibt zu diesem Beitrag einen Teil 2 […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen